Wirtschaftlichkeitsberechnung für PV-Anlagen

In diesem Forum wird das Thema Photovoltaik ausgiebig behandelt - Von der Funktion dieser Solarenergienutzung bis hin zu den Kosten und einer möglichen Förderung vom Staat.
Antworten
Unerfrank
Ist neu hier!
Beiträge: 2
Registriert: 29.12.2007, 16:09

Wirtschaftlichkeitsberechnung für PV-Anlagen

Beitrag von Unerfrank » 29.12.2007, 17:31

Hallo !!

Ich bin stolzer Bestitzer von 7 Dachanlagen mit über 700 m2 oder 72 kw/p montierte Leistung. In meinem Kalkukationsprogramm (Excel-ähnlich) habe ich mir ein Programm aufgebaut, damit kann ich Wirtschaftlichkeitsberechnungen vor Kauf für euere Hausbank durchführen. In dieser Berechnung wird nicht beschönigt, sondern mit den realen Fakten gerechnet. Die Modulleistrung wird z.B. mit 90% kalkuliert mit 1000 Sonnenstd./J.aber dafür die 20 J. durch.
In dieser Datei können die Faktoren passend eingegeben werden.

Zur Kalkulation benötige ich das Angebot (Anlagenleistung in kw/p, Gesamtpreis etc) des ausgewählten Lieferanten, einen Darlehens- u. Tilgungsplan (ich empf. 15 Jahre [kürzer oder länger muß jeder selber wissen]) der Hausbank und ob Eigenkapital eingebracht wird (davon rate ich aber ab !!), Anschlußkosten vom Netzbetreiber, evtl. sonstige Materialkosten (Umbauarbeiten im/am Gebäude, etc.) weitere, nicht vom Anlagenlieferanten, aber vom Anlagenbetreiber zu tragende Kosten (z.B. Abschaltmöglichkeit der Anlage durch den Netzbetreiber an der Grundstückgrenze, Notar- u./o. Bankkosten), Bewertung der Eigenleistung, Gewerbeanmeldung, Steuerberater= kosten min. für ein Jahr (kalk.x 20). Dies stimmt nicht ganz, aber man hat zumindest einen Teil berücksichtigt.

Zur Kontaktaufnahme schickt mir eine Mail mit dem Titel: PV-Wirtschaftlichkeitsberechnung an meine Adresse:
herbertschwabeichfeld@web.de. In der Mail gebt ihr euere Adresse+Tel.-Nr. an, ich rufe euch an.
Bitte nur ernst gemeinte Mail´s !
Danke

Antworten