Stromversorgung in Extremlagen

In diesem Forum wird das Thema Photovoltaik ausgiebig behandelt - Von der Funktion dieser Solarenergienutzung bis hin zu den Kosten und einer möglichen Förderung vom Staat.
Antworten
kili_project
Ist neu hier!
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2007, 13:50

Stromversorgung in Extremlagen

Beitrag von kili_project » 08.12.2007, 13:52

hallo leute!

ich habe hier ein problem, bei dem ich mich absolut nicht auskenne!

ich plane gerade eine vermessungskampagne des kilimanjaro-gletschers und muss einige stromfresser versorgen (laptops, GPS und anderen kleinkram – wobei ich bei diesen sachen keine sorgen habe) . sorgen bereitet mir lediglich ein laserscanner der mit 14.4V DC batterien betrieben wird, die während den vermessungen sicherlich mehrere mal neu geladen werden müssen.

ich habe eine solarmatte – P3 solar power pack mit 30W –, welche schon letztes jahr bei www.globalsolar.com gekauft wurde und bereits als stromlieferant für ähnliche aktionen zum einsatz kam – aber nur in verbindung mit 12V geräten.

hat jemand erfahrung mit solchen sachen oder einen anständigen link bei der hand?

brauch ich da eine zweite matte? wie kann ich das ladegerät der battereien an die solaranlage anhängen, das braucht ja 240V. kann man die batterien direkt anhängen?

genauere angaben zu den teilen:

solarmatte:
globalsolar P3-30W
rated peak power 30W
systen voltage rating 12V
open circuit voltage 28V
norminal operating current 1.5A
http://www.globalsolar.com/index.php?op ... &Itemid=67

solarladeregler:
solar charge controller
load 7A max
cut-out 14.2V
cut-in 13V
http://www.globalsolar.com/index.php?op ... &Itemid=67

scannerbatterien:
anton bauer:
hytron 120
14.4V 120Wh
http://www.antonbauer.com/hytron.htm
ladegerät:
anton bauer:
DUAL 2722 Simultan-PowerCharger
input 90 – 250 V~ 50/60 Hz 70W max out
http://www.mpec-gmbh.de/dv/_detailpage/ ... +2722.html

scanner:
ILRIS-3D
input 24V DC daher brauch ich min. 2 batterien
http://www.optech.ca/pdf/Brochures/ilri ... ations.pdf

Antworten