Lohnt sich Photovoltaik?

In diesem Forum wird das Thema Photovoltaik ausgiebig behandelt - Von der Funktion dieser Solarenergienutzung bis hin zu den Kosten und einer möglichen Förderung vom Staat.
Antworten
hectimo
Ist neu hier!
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2009, 17:45

Lohnt sich Photovoltaik?

Beitrag von hectimo » 11.03.2009, 19:12

Hallo Zusammen

Im Raum Heilbronn war vor 1 1/2 Wochen die Bauen und Wohnen Messe. Hier wurde von vielen Firmen Photovoltaikkomplettlösungen angeboten!

Zwischenzeitlich habe ich sogar schon Angebote vorliegen die mich stutzig machen. Kann das sein, das man ohne einen Cent zu bezahlen nach 11 Jahren in der Gewinnzone ist?

Im Mittel bieten Sie alle zwischen 4,1 und 4,3 kW Anlagen zwischen 15800,- und 17000,- als schlüsselfertige Anlage an!
Das interresanteste Angebot kommt dabei von S.... S.... Schwaben. Hier ist auf den Kaco Wechslerichter Powador 3500 xi-DCS 7 Jahre Garantie und für 297,- mehr sind es 11 Jahre inkl. Zähler, Anmeldung alles fix und fertig. 18 Module Symphony SE-M 228W und das alles für 15200,- netto.

Wo ist da der Hacken?

Wenn da wirklich so viel Geld ohne eigene Leistung verdient ist, warum macht das dann nicht jeder?

Vielleicht könnt Ihr mir Eure Erfahrungen schildern und mit welchen Schwierigkeiten man rechnen kann oder sollte.

Gruß Timo

usRike
Ist schon lange dabei!
Beiträge: 115
Registriert: 17.04.2008, 22:37

Lohnt sich Photovoltaik?

Beitrag von usRike » 12.03.2009, 20:10

Hallo hectimo,

die Preise für Anlagen auf Einfamilienhäuser sind wohl so, das ist richtig. Aber, ob du damit nach 11 Jahren auf der Gewinnerseite bist, kann man so ja noch nicht sagen. OK, du erhältst auf Teile der Anlage bis zu 11 Jahren Garantie. Aber was ist danach? Es gibt ja noch nicht soooo viele Erfahrungswerte über die Haltbarkeit von PV-Anlagen. Vielleicht fallen innerhalb der 11 Jahre schon die ersten Reparaturen an oder du musst nach 11, 12 oder 13 Jahren große Teile der Anlage erneuern.

Außerdem kann man damit rechnen, dass unsere Bundesregierung, wenn erstmal viele eine PV-Anlage auf dem Dach haben, natürlich die Einspeisevergütung extrem herunterfährt. Dann verschiebt sich natürlich das ganze Gefüge noch mal ordentlich.

LG
Rike

rumor
Wohnt hier!
Beiträge: 478
Registriert: 25.09.2008, 23:01

Beitrag von rumor » 13.03.2009, 07:37

Du kannste damit rechnen das nach 15 bis 2 jahren erstenst die kollektoren nen sehr schlechten wirkungsgard haben und zweitens ne neue technik deine alten abgelöst hat.

Wenn du aber tatsächlich nach 11 jahren im plus bist haste 4 jahre zu geld-verdienen.

Und warum das nicht jeder macht sollte klar sein:

Nicht jeder kann mal einfach so 17k€ finanzieren, wobei es sich bei den wenigstens wirklich lohnt bzw so günstig sein wird.

hectimo
Ist neu hier!
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2009, 17:45

Beitrag von hectimo » 15.03.2009, 08:17

danke schön. werde mir das ganze dann doch noch mal überlegen!

Gruß Timo

kernand3
Ist neu hier!
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2009, 20:15

mit 22 Euro/Monat zur eigenen Anlage

Beitrag von kernand3 » 29.04.2009, 21:03

Hallo!

Es kommt drauf an welche Förderung man genießt!
Welche Qualität von Modulen man Verwendet.
Mit Euro 22/Monat kann man sich eine Photovoltaikanlage mit 5 kWp anschaffen.
12 Jahre Laufzeit!
Mit Österreichischen Modulen und Wechselrichtern.

Infos unter www.e-kern.at
www.strompresse.at
oder sonne @e-kern.at

Mfg. Kern Andreas

Antworten