Luftwärmepumpe und Kachelofen statt Gasheizung ?

Welche Heizung eignet sich für mein Haus, welche Heizkörper sind optimal für welche Vorlauftemperatur. Kann ich einen Ofen selber mauern, oder ist ein fertiger Ofen besser? Stellen Sie Ihre Fragen im Heiztechnik Forum.
Antworten
borara
Ist neu hier!
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019, 14:39

Luftwärmepumpe und Kachelofen statt Gasheizung ?

Beitrag von borara » 08.10.2019, 15:24

Wir haben ein 30a altes Haus mit einer ebenso alten Gasheizung, die "an sich" bestens geht, Früher gut 22000 Kwh Gas für 2 Personenhaushalt
bei 145 m2 (die Kinder sind raus), 1200€ p.a. an Gaskosten. Das Haus ist für damalige Verhältnisse gut isoliert, Klinker, 8cm Isol..
Fussbodenheizung unten und im OG Heizkörper, also 2 Heizkreise, 150l WW Speicher. Fenster vor 8a erneuert, Dachboden und Rolladen neu+besser isoliert.
Vor 2 Jahren kam ein Kachelgrundofen dazu, der von Oktober bis Februar durchläuft, 6 RM Holz p.a., aus dem Wald geholt. Gaskosten jetzt bei
80€ statt 100€ pro Monat. Soweit so gut.

Jetzt die Frage: die Gasheizung muss ja mittelfristig raus. Entweder kommt eine Standard Brennwertheizung für 8T€ ca. oder ...

Ersatz durch eine Luftwärmepumpe um vom Gas wegzukommen. Den erhöhten Stromverbrauch (+4000Kwh?) könnte man mit Photovoltaik bekämpfen, ggf. additiv mit Stromspeicher.

Der 2. Heizkreis könnte ggf. wegfallen, wenn man die Heizkörper oben auf Niedrigtemp. ändert, so dass der Vorlauf wie im EG für die Fußbodenheizg.
reicht. Allerdings wird Warmwasser immer noch mit 50-60 Grad gebraucht.

Dass die Luftwärmepumpe ab 5 Grad schlechter wird und unter Null ggf. den Heizstab braucht, könnte der Kachelofen kompensieren. Wir schliessen im Winter die Heizschlangen im WZ und Küche ohnehin wegen der Heizleistung des Kachelofens. dann läuft die Heizg. eigentlich mehr fürs Bad und Warmwasser.

Ist so eine Heizkonzept sinnvoll oder wie könnte man anders vom Gas wegkommen? Oder besser/sicherer/billiger nur mit einer neuen Brennwertheizung?

Benutzeravatar
Socko
Ist schon lange dabei!
Beiträge: 199
Registriert: 02.05.2013, 17:21

Re: Luftwärmepumpe und Kachelofen statt Gasheizung ?

Beitrag von Socko » 10.10.2019, 19:35

Was du sicher nicht hören möchtest, ja der Austausch gegen ein neues Brennwertgerät rechnet sich am meisten.

Alles andere ist ein Zuzahlungsgeschäft. Ja will auch keiner hören - Wirtschaftlichkeit bedeutet das Invest MUSS nach 10 Jahren zurückgewirtschaftet sein - also die neue Anlage muss das mehr bezahlte Geld durch "wundersam Einsparungen" wieder eingebracht haben !

WP, Speicher,PV gegenüber Gas min 25.000,- mehr. 25000/10=2500 Euro im Jahr weniger als vorher!
Klar bunte Bilder aus der Werbung sagen die Wahrheit.
Gruß

Socko

(ich bin auch nur ein Unwissender) Bild

borara
Ist neu hier!
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019, 14:39

Re: Luftwärmepumpe und Kachelofen statt Gasheizung ?

Beitrag von borara » 11.10.2019, 20:46

Ökologie muss sich nicht unbedingt (finanziell) lohnen, darf aber auch nicht arm machen. Ich habe noch kein Komplettangebot, schaun mer mal.
Nur wissen möcht ich halt, worauf ich mich einlasse.
Die beste Investition bisher war unser Kachelofen, wärmt 12-20h mit einer Ladung.

Antworten